OASE unterstützt Hilfsprojekt in Kenia

Corporate Social Responsibility

In der Provinz Eastern Kenia ist es die meiste Zeit des Jahres heiß und trocken. Die Region Machakos gilt traditionell als Nahrungsmitteldefizitregion. Zusammen mit der Organisation arche noVa e. V. unterstützt OASE die Menschen in dieser Region und finanziert den Bau eines Sanddamms. Er ermöglicht es, Regenwasser aufzufangen und zu speichern. Durch den Sand wird das Wasser auf natürliche Weise gefiltert und so die Wasserqualität verbessert. Das Wasser ist lebensnotwendig für die Trinkwasserversorgung und den Nahrungsmittelanbau.

Zur Einführung des neuen Geschäftsfelds „Entwässern und Bewässern“ spendet OASE 10.000 Euro für den Bau eines Sanddamms und unterstützt damit die Einwohner der Dörfer Uvanga und Syombo im Distrikt Machakos in Kenia. 

Update April 2017

Es ist noch längst nicht Schluss, zu Beginn diesen Jahres hat die Organisation in Kenia ein neues dreijähriges Projekt in der Region gestartet. In diesem Jahr soll ein weiterer Damm folgen.

Sofern es die Gegebenheiten zulassen bauen die Frauen aber auch Pflanzensorten an, die mehr Wasser benötigen, etwa Mangos oder Mais. Neben den Getreidesorten/Feldfrüchten werden zunehmend auch Nutzholzsorten angepflanzt. Dies soll einerseits der weit verbreiteten Abholzung in der Gegend entgegenwirken und andererseits ein zusätzliches Einkommen sichern. Um die Abholzung weiter zu minimieren stellt ASDF gemeinsam mit den Selbsthilfegruppen zudem energiesparende Kochgelegenheiten her. Diese verursachen auch weniger schädliche Emissionen.

01 update april-2017 copyright-arche-nova-axel-fassio
01 update ap...
 02 update april-2017 copyright-arche-nova-axel-fassio.pg
02 update ap...
 03 update april-2017 copyright-arche-nova-axel-fassio
03 update ap...
 04 update april-2017 copyright-arche-nova-axel-fassio
04 update ap...
 
05 update april-2017 copyright-arche-nova-axel-fassio
05 update ap...
 06 update april-2017 copyright-arche-nova-axel-fassiojpg
06 update ap...
 07 update april-2017 copyright-arche-nova-axel-fassio
07 update ap...
  

Bilder: ©arche noVa / Axel Fassio

Update Hilfsprojekt in Kenia

Es geht voran! Die Frauen aus den Dörfern Uvanga und Syombo in Kenia geben wirklich alles und der von OASE unterstützte Sanddamm nimmt erste Züge an. Wie lange der Bau tatsächlich noch dauern wird, ist noch nicht genau abzusehen. Spätestens bis Oktober müssen die Frauen die äußerst schwere Arbeit allerdings erledigt haben, denn danach steht die nächste Regenzeit ansteht. 

Update: Okober 2016:

Es ist geschafft! Nach Wochen und Monaten harter Arbeit sind die Arbeiten am Sanddamm und dem Brunnen fertiggestellt. Passend zur Regenzeit steht den Frauen nun der zweite Sanddamm zur Verfügung. Ende August haben alle Frauen der Gruppe außerdem an einer Schulung teilgenommen, in der es um das Anlegen von Baumschulen und die Nutzung verschiedener Baumarten ging. 

Aushebung des Fundaments

Erster Sanddamm

Galerie

1 | 2 | 3 | 4

01-mbukilye-ngukilye copyright-archenova update-10-2016
01-mbukilye-...
 02-mbukilye-ngukilye copyright-archenova update-10-2016
02-mbukilye-...
 03-mbukilye-ngukilye copyright-archenova update-10-2016
03-mbukilye-...
 03 update 07-2016 copyright archenova
03 update 07...
 
04-mbukilye-ngukilye copyright-archenova update-10-2016
04-mbukilye-...
 04 update 07-2016 copyright archenova
04 update 07...
 05-mbukilye-ngukilye copyright-archenova update-10-2016
05-mbukilye-...
 05 update 07-2016 copyright archenova
05 update 07...
 
06-mbukilye-ngukilye copyright-archenova update-10-2016
06-mbukilye-...
 06 update 07-2016 copyright archenova
06 update 07...
 07 update 07-2016 copyright archenova
07 update 07...
 08 update 07-2016 copyright archenova
08 update 07...
 

Scheckübergabe

Vor Kurzem hat OASE die Spende über 10.000 € an Herrn Franz von der Organisation arche noVa e. V. übergeben und der Bau des Sanddamms beginnt damit nun im April. OASE unterstützt so 22 Frauen, aus den umliegenden Dörfern Kakungu, Kitikumu, Kivani und Ndithi, die ihre Familien allein ernähren müssen. Der Bau des Sanddamms bedeutet für Sie eine enorme Erleichterung des Alltags. Bild (von links): Kathrin Goletz, Birgit Scheidler, Linda Göcke (alle OASE) und Christian Franz (arche noVa).